Vorankündigung

8A9A9692
Beim Tag des offenen Denkmals am 07. und 08. September 2019 öffnet die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen auch sonst unzugängliche Bereiche des ehemaligen Gefängnis-Areals für die Besucher. Ehemalige Gefangene und Historiker bieten Sonderführungen an.

Tag des offenen Denkmals

Moderne. Modern. Berlin.

Am 07. und 08. September 2019, 10.00 bis 16.00 Uhr

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Genslerstraße 66, 13055 Berlin

PROGRAMM

Das Stasi-Gefängnis

Beginn: 10.00 bis 16.00 Uhr, zu jeder vollen Stunde
Dauer: 90 Minuten

Ehemalige Häftlinge und Historiker führen die Besucher durch die frühere Untersuchungshaftanstalt des DDR-Staatssicherheitsdienstes. Der Rundgang führt durch die original erhaltenen Zellen, Verhörzimmer und Freiganghöfe, die seit 1992 unter Denkmalschutz stehen.

 

Haftkrankenhaus und Grotewohl-Express

Beginn: 11.30 und 14.30 Uhr
Dauer: 90 Minuten

Zum denkmalgeschützten Areal des ehemaligen Stasi-Gefängnisses gehört auch ein Krankenhaus, in dem schwer kranke oder verletzte Häftlinge inhaftiert wurden. Das Gebäude und sein Interieur sind fast vollständig erhalten – vom Operationssaal bis zum Röntgenraum. Die Führung umfasst auch das letzte erhaltene Exemplar eines Gefangenentransportwaggons der Deutschen Reichsbahn – der so genannte „Grotewohl-Express“, benannt nach dem früheren DDR-Ministerpräsidenten Otto Grotewohl.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen pro Führung begrenzt.

Die Führungen sind kostenlos, Voraussetzung ist eine Anmeldung unter veranstaltungen@stiftung-hsh.de bis zum  6. September 2019, 16 Uhr.

 

Weitere Angebote:

Dauerausstellung „Inhaftiert in Hohenschönhausen - Zeugnisse politischer Verfolgung 1945 bis 1989“

Sonderausstellung „Stasi in Berlin – Repression in Ost und West“

Änderungen sind vorbehalten und werden hier veröffentlicht.