Wahrheit und Fake im postfaktisch-digitalen Zeitalter

Wahrheit und Fakeklkl

Wahrheit und Fake im postfaktisch-digitalen Zeitalter

Montag, 24.02.2020 14 Uhr bis Mittwoch, 26.02.2020 13 Uhr

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Genslerstraße 66, 13055 Berlin

„Postfaktisch“ ist Wort des Jahres 2016. Im selben Jahr wurde „post-truth“ in Großbritannien zum Wort des Jahres gekürt. Der lockere Umgang mit der Wahrheit in der Politik sowie die Verbreitung von „Fake News“ und „alternativen Fakten“ sind ein Krisensymptom unserer Zeit. Eine medien- und erkenntnistheoretisch reflektierte sowie em­pi­risch und technisch adäquate Annäherung an die Begriffe Wahrheit, Falschheit, Fakten, Fake und Fik­tion fand bisher nicht statt. Dieser Aufgabe, dem Dialog und der Zusammenarbeit zwischen Medien- und Kommunikationswissenschaften, der Philosophie und Computer- und Ingenieurswissenschaften, widmet sich die dreitägige Veranstaltung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Der Tagungsort steht als ehemalige Haftstätte des NKWD und des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR beispielhaft dafür, wie falsche Nachrichten und ideologische Wahrheiten das Leben von Individuen zerstören können.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der BTU Cottbus-Senftenberg

ORGANISATOREN
Priv.-Doz. Dr. Dr. Peter Klimczak
Dr. Andreas Neumann
Prof. Dr. Thomas Zoglauer

ANMELDUNG & KONTAKT
Katrin Vietz
vietz@b-tu.de

 

PROGRAMM

Montag, 24.02.2020

14:00-14:15 Begrüßung

14:15-15:15
Jörg von Bilavsky: Fake News und die DDR. Zersetzung und Zerstörung zum Schutz des Staates

15:15-16:15
Andreas Neumann: Die kommunistische Faschismusdefinition und ihre Folgen für das Individuum

16:15-16:30 Kuchenpause

16:30-18:00
Führung durch die Gedenkstätte

19:00 Abendessen

 

Dienstag, 25.02.2020

10:00-11:00
Christer Petersen: „Stranger than Fiction“: Zur Performanz fiktionaler Epistemologien

11:00-12:00
Christian Schicha: Analoge und digitale Bildbearbeitung – Medienethische Reflexionen

12:00-13:30 Mittagspause

13:30-14:30
Peter Klimczak: Mengentheoretische Modellierung von Fiktionalität, Faktualität und Fake

14:30-15:30
Thomas Zoglauer: Wahrheitsrelativismus, Wissenschaftsskeptizismus und die politischen Folgen

15:30-15:45 Kuchenpause

15:45-16:45
Rafael Capurro: Pseudangelia. Hinweise zu einer Archäologie der falschen Nachrichten in der griechischen Antike

16:45-17:45
Axel Gelfert: Fakes, Frauds & Hoaxes: Wissenschaftliches Handwerkszeug an seinen Grenzen

19:00 Abendessen

 

Mittwoch, 26.02.2020

9:30-10:30
Christian Reuter/Katrin Hartwig: Technische Unterstützungsansätze für den Umgang mit Fake News

10:30-11:30
Ulrich Schade/Albert Pritzkau: Vorsicht: mögliche Fake News – ein technischer Ansatz zur frühen Erkennung

11:30-11:45 Kuchenpause

11:45-12:45
Felix Hamborg: Illegale Einwanderer, Flüchtlinge oder Geflüchtete? Eine kleine Einführung in die automatisierte Erkennung von Media Bias durch Wortwahl

12:45-13:00 Verabschiedung