31.3.2017 | Gedenkstätte begrüßt Berlinpass für DDR-Opfer

Knabe: „Eine wichtige politische Geste“

Der Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, hat das Vorhaben der rot-rot-grünen Koalition begrüßt, SED-Opfern den Berlinpass zuzuerkennen. Damit haben sie Anspruch auf das Sozialticket im öffentlichen Personennahverkehr und erhalten vergünstigten Eintritt bei Kultur-, Bildungs-, Sport- und Freizeitveranstaltungen.