9.11.2021 |
13. Hohenschönhausen-Forum - Digitale Veranstaltung - 18.11.2021

Titelbilder HSH Forum

13. Hohenschönhausen-Forum - Digitale Veranstaltung

Flucht aus politischen Gründen in der deutschen und europäischen Zeitgeschichte und Gegenwart

18. November 2021, 10.00 bis 17.15 Uhr

Das HSH-Forum wird aus der Landesvertretung Sachsen-Anhalt gestreamt (hybrides Format).

Vor 60 Jahren zementierte die Berliner Mauer die deutsche Teilung. Im Gedenkjahr 2021 blickt das 13. Hohenschönhausen-Forum auf das Thema Flucht im Kontext des Zweiten Weltkrieges und im Zusammenhang mit der deutschen Teilung zurück. Neben der historischen Beschäftigung mit dem Thema Flucht und ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Zeitphasen, wird das Augenmerk auch auf aktuelle Fragen gelenkt, die sich stellen, wenn Menschen aus ethnischen, politischen oder Gründen des Geschlechts ihre Heimat verlassen, weil sie um ihr Leben fürchten müssen.

Im abschließenden Podium diskutieren Akteure aus Politik und Wissenschaft über die Flucht als aktuelle Herausforderung im internationalen Kontext. Denn noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht wie heute – eine Tatsache, die für viele nach den großen Bevölkerungsverschiebungen im Gefolge des Zweiten Weltkriegs unvorstellbar gewesen ist.

PROGRAMM

10.00 Uhr: Begrüßung

  • Dr. Michael Borchard, Leiter Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik, Konrad-Adenauer-Stiftung

10.15 Uhr: Einführungsvortrag

  • Dieter Steinecke, Präsident des Landtags von Sachsen-Anhalt a.D.

10.45 – 11.00 Uhr: Pause

11.00 – 12.15 Uhr

Panel I: Flucht als Folge der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

  • Von der „Weltbühne“ ins Exil. Intellektuelle Metamorphosen in der Emigration – die Beispiele Hiller und Schlamm
    Prof. Dr. Alexander Gallus, Technische Universität Chemnitz
  • Flucht und Vertreibung der Deutschen zur Zeit des Zweiten Weltkrieges
    Dr. Gundula Bavendamm, Direktorin der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
  • Die Integration von Flüchtlingen aus dem ehemaligen deutschen Osten in der Bundesrepublik und in der DDR
    Prof. Dr. Matthias Stickler, Universität Würzburg

Moderation: Dr. Stefan Donth, Leiter Strategie und Zeitzeugenarchiv, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

12.15 – 13.15 Uhr

Pause

13.15 – 14.45 Uhr

Panel II: Der Mauerbau vor 60 Jahren und seine Folgen: Flucht im Kontext der deutschen Teilung

  • Der Weg zum Mauerbau: Entscheidungsprozesse in Moskau und Ost-Berlin und deren Umsetzung seit Sommer 1961
    Prof. Dr. Dierk Hoffmann, Institut für Zeitgeschichte
  • Notaufnahmelager Marienfelde – ein deutscher Erinnerungsort
    Dr. Bettina Effner, Leiterin der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde und Stellvertretende Direktorin der Stiftung Berliner Mauer
  • Gescheiterte Fluchtenversuche – Die Todesopfer an der Berliner Mauer 1961-1989
    Dr. Maria Nooke, Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
  • Die DDR-Fluchtbewegung als elementares Destabilisierungselement für die SED-Diktatur
    Dr. Roger Engelmann, Bundesarchiv (Stasi-Unterlagen-Archiv)

Moderation: Dr. Helge Heidemeyer, Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

14.45 – 15.15 Uhr

Pause

15.15 – 17.15 Uhr

Panel III: Flucht vor der Diktatur: Eine Herausforderung der internationalen Politik im 21. Jahrhundert

  • Impulsvortrag
    Prof. Gillian Triggs, UNHCR, Assistant High Commissioner for Protection

Link zur Silmutanübersetzung auf Deutsch

  • Podiumsdiskussion:
  1. Prof. Gillian Triggs UNHCR, Assistant High Commissioner for Protection
  2. Thorsten Frei, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU)
  3. Dr. Karamba Diaby, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD)
  4. Linda Teuteberg, Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP)
  5. Prof. Dr. Marina Münkler, Technische Universität Dresden

Moderation: Dr. Michael Borchard, Leiter Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik, Konrad-Adenauer-Stiftung

  • Schlusswort
    Dr. Helge Heidemeyer, Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

17.15 Uhr

Ende der Veranstaltung

Kooperationspartner:

01 KAS Logo Opt RGB Blau3