9.11.2015 | Kommunismusopfer leiden immer noch

Gedenkstätte stellt europaweite Studie vor

Die Opfer des Kommunismus sind in nahezu allen Mitgliedsstaaten der EU materiell schlechter gestellt als der Durchschnitt der Gesellschaft. Das ist das Ergebnis einer europaweiten Studie der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, die mit Mitteln der EU durchgeführt wurde. Viele der früher politisch Verfolgten leben nach Angaben der Gedenkstätte sogar in Armut. Zudem leiden sie bis heute unter den Folgen von Haft, Folter und Zwangsarbeit.