27.3.2015 | Gedenkstätte muss immer mehr Besucher abweisen

Ab April zusätzliche Rundgänge für Einzelbesucher

Wegen Überfüllung muss die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen immer mehr Besucher abweisen. Allein in den ersten beiden Monaten des Jahres 2015 wurden 220 Gruppen mit über 9.000 Teilnehmern zurückgewiesen. 2014 blieb mehr als 30.000 Menschen eine Besichtigung des ehemaligen Stasi-Gefängnisses verwehrt. Grund dafür ist laut Gedenkstättendirektor Hubertus Knabe vor allem die große Nachfrage von Schulklassen. „Wir sind bereits jetzt an vielen Tagen des Jahres ausgebucht. Da bleibt uns nichts anderes übrig, als abzusagen.“