13.8.2014 |
Mauergedenken an der Glienicker Brücke

Gedenkstättenleiter verurteilt DDR-Verharmlosung

Auf einer Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer der Berliner Mauer hat sich der stellvertretende Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Helmuth Frauendorfer gegen aktuelle Tendenzen gewandt, die DDR zu verharmlosen. „Es ist unsäglich, dass diejenigen, die die Verharmlosung der DDR propagieren, häufig immer noch als die besseren Menschen gelten oder zumindest als die besseren Extremisten. Ich fordere, dass mit Linksextremisten nicht anders umgegangen wird als mit Rechtsextremisten.“