Weiter zum Inhalt
Historikerinnen und Historiker
Besucherreferentin bei einer Führung

Historikerinnen und Historiker führen durch das Stasi-Gefängnis

Historikerinnen und Historiker

Unsere freiberuflichen Referentinnen und Referenten führen die Besuchenden durch das ehemalige Stasi-Gefängnis und vermitteln die Geschichte des ehemaligen Haftortes. Einige von ihnen stellen sich hier vor.

Chiara Fabbrizi

Referentin seit 2015

“Historia magistra vitae: In der Gedenkstätte kann man sehr gut Lehren aus der Geschichte ziehen, über das Leben in der Diktatur nachdenken und die Kostbarkeit unserer Demokratie schätzen lernen.”

Robert Fissenewert

Referent seit 2005

“Ich bin seit 2005 Referent an der Gedenkstätte und finde es sehr spannend, zu beobachten, wie sich der Blick auf die jüngere Vergangenheit weiter entwickelt und durch eigene Erfahrungen verändert.”

Veerle Hamerlinck

Referentin seit 2022

“Mit großem Engagement arbeite ich hier, um zu einem größeren Bewusstsein für unsere gemeinsame Geschichte und die Wichtigkeit unserer Demokratie beizutragen.” 

Sonja Hammer-Klonowski

Referentin seit 2015

“Dieser Ort erzählt davon, dass Diktaturen überwunden werden können. Als Historikerin möchte ich persönliche Geschichten sichtbar machen und so die Bedeutung von Freiheit und Demokratie aufzeigen.”

Karsten Hemmerling

Referent seit 2023

“Dieser historische Ort ist bestens dazu geeignet, zu zeigen, was es bedeutet, in Opposition zu einem politischen Regime zu leben, welches keine Gewaltenteilung oder Kontrolle durch das Volk kennt.”

Gerold Hildebrand

Referent seit 2022

“Seit meiner Jugendzeit kannte ich bis zur Entmachtung der SED ständig Freunde oder andere Bekannte, die wegen Nichtigkeiten oder Meinungsäußerungen als „feindlich-negativ“ kategorisiert und inhaftiert wurden, einige davon auch in diesem Stasi-Knast. Ich bin glücklicherweise mit ein paar Stasi-Verhören und Operativen Vorgängen davongekommen. An kommunistische Verbrechen muss weiterhin erinnert werden.”

Tom Hübner

Referent seit 2012

"Der Gedenkort Hohenschönhausen steht wie kein anderer für die Repression und gleichzeitig für den Mut von Bürger:innen in der DDR. Die historische Aufarbeitung der Diktatur mit Blick auf den Wert von Demokratie und Menschenrechten ist mir ein wichtiges Anliegen."

Manuela Margaroli

Referentin seit 2022

“In Hohenschönhausen habe ich die Möglichkeit, meine universitären und sprachlichen Kenntnisse bei einem internationalen Publikum anzuwenden, und es macht mir besonders viel Spaß, diesen Teil der deutschen Geschichte denjenigen näher zu bringen, die keine Vorkenntnisse zu diesem Thema haben.”

Andreas Neßlinger

Referent seit 2022

“Mein persönliches Anliegen ist es, historische Wahrheiten an künftige Generationen zu vermitteln. Immer mit dem Fokus darauf, kritisches Denken zu stärken und zur gesellschaftlichen Wachsamkeit zu mahnen.” 

Maria-Grazia Orlandini-Amundsen

Referentin seit 2021

Gundula Schmidt-Graute

Referentin seit 2018

“Es ist mir wichtig, Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der universellen Menschenrechte deutlich zu machen. Und dass diese durch menschheitsbeglückende Ideologien immer in Gefahr sind.”

Jean-Baptiste Schöneberger

Referent seit 2013