Louis Vuitton Outlet Fabrikverkauf ist der bekannt für seine High-Level Service und erstklassige Produkte. Manche Menschen sind nicht bereit, die Louis Vuitton Steckdose für ihre Favoriteneinträge zu gehen. Viele junge Menschen lieber mit der Popularität des Internets Produkte im Louis Vuitton Outlet online kaufen. Was sie tun müssen ist, wählen Sie ihre Produkte einfach und klicken mit der Maus. Nach der Zahlung werden die Produkte in ihre Heimat nach der Adresse zugestellt, die sie auf der Website Links.

Start | | Aktuell | Kontakt | Besucheranmeldung | Impressum |
   
 
 Gedenkstätte
 Historischer Ort
 Besucherbetreuung
 Schule und Lehrer
 Veranstaltungen
 Ausstellungen
 Publikationen
 Forschung
 Pressebereich
 Weitere Infos

Spendenkonto
Sparkasse Berlin
BLZ 100 500 00
Kto.-Nr. 0190 205 741

Ihre Spende fließt an den Förderverein Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der damit unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank!

Info:
Български
Česky
Dansk
Deutsch
English
Español
Eesti keel
Français
Italiano
Latviski
Lietuvių kalba
Nederlands
Polski
ПоـРусски
Slovenščina
Svenska
Türkçe
 
Aktuell

Generalsekretäre der EVP zu Besuch im ehemaligen Stasi-Gefängnis

EVP_2 Am 30. März haben mehrere Generalsekretäre der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen besucht. Unter ihnen war der CDU-Generalsekretär und Historiker Peter Tauber. Nach einer kurzen Begrüßung führte der Direktor der Gedenkstätte, Hubertus Knabe, die Gäste durch das frühere zentrale Untersuchungsgefängnis. Zu den ehemaligen Häftlingen im Gefängnis Hohenschönhausen gehörte 1947 auch das CDU-Mitglied Ewald Ernst.
... mehr

 
Anhörung des Ausschusses für Migration, Justiz und Verbraucherschutz des Thüringer Landtags

In einer Stellungnahme zur Änderung des Thüringer Gesetzes zur Überprüfung von Abgeordneten hat sich am 27. März 2015 Gedenkstättenleiter Hubertus Knabe geäußert. Den vollständigen Wortlaut finden Sie hier.

- Download: Stellungnahme_Hubertus_Knabe_27_März_2015

Siehe auch Thüringer Allgemeine, 31.03.2015.

 

Orkantief Niklas: Stasiopfer-Gedenkstätte musste geschlossen werden

Sturmschaeden_2 Die Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen musste am Dienstagnachmittag (31.3.) aus Sicherheitsgründen für den Besucherverkehr geschlossen werden. Starke Sturmböen hatten Teile der Dachrinne und des Daches gelöst. Die Feuerwehr hatte zwar gegen 14 Uhr eine lose hängende Dachrinne entfernt, doch wenig später fielen Teile des Daches auf den Erdboden. Der Direktor der Gedenkstätte, Hubertus Knabe, verfügte daraufhin die Schließung der Gedenkstätte.
... mehr

 
Gedenkstätte muss immer mehr Besucher abweisen

HSH Eingang 01 Wegen Überfüllung muss die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen immer mehr Besucher abweisen. Allein in den ersten beiden Monaten des Jahres 2015 wurden 220 Gruppen mit über 9.000 Teilnehmern zurückgewiesen. 2014 blieb mehr als 30.000 Menschen eine Besichtigung des ehemaligen Stasi-Gefängnisses verwehrt. Grund dafür ist laut Gedenkstättendirektor Hubertus Knabe vor allem die große Nachfrage von Schulklassen. „Wir sind bereits jetzt an vielen Tagen des Jahres ausgebucht. Da bleibt uns nichts anderes übrig, als abzusagen.“
... mehr

 
News




 
Koordinierendes Zeitzeugenbüro

Zur Zeitzeugenbörse
Recherchieren Sie hier nach Zeitzeugen in Ihrem Bundesland.


Alles Geschichte?
Linksextremismus
in Deutschland heute

Linksextremismus in Deutschland heute

Bitte beachten Sie, dass die Besichtigung des ehemaligen Stasi-Gefängnisses bislang nur im Rahmen einer Führung möglich ist. Wir danken für Ihr Verständnis.